Gericht

mediation
wirtschaftsmediation
Konflikte clever lösen

Außergerichtliche Streitbeilegung

Die Mediation bietet Bürgerinnen und Bürgern der modernen Zivilgesellschaft die Möglichkeit, Konflikte in einem transparenten Verfahren selbst aufzugreifen und mit Hilfe eines Mediators als neutralem Vermittler autonom zu lösen. 

Im Mittelpunkt des Verfahrens stehen

die Interessen der Parteien. 

Gegenüber einem auf die Bewertung der Rechtslage fokussierten Gerichtsverfahren hat die Mediation mithin den Vorteil, dass die Betroffenen selbst viel besser etwaige ökonomische oder persönliche Gesichtspunkte berücksichtigen und so die bestmögliche Lösung mit einem Maximum an Akzeptanz vereinbaren können.

 

Mediation löst Konflikte anders
 

 

Mediation ist ein Weg Meinungsverschiedenheiten, Streitigkeiten oder Konflikte auf bessere Art zu beseitigen oder lösen.

 

Das Ziel der Mediation ist es sogenannte win-win Lösungen anzustreben, also Lösungen, bei denen für beide Konfliktparteien mehr herauskommt als bei einem einfachen Kompromiss.

 

Anstelle einer Entscheidung eines Dritten erarbeiten Sie selbst gemeinsam mit der anderen Konfliktpartei unter der Führung eines neutralen Dritten die Lösung.

 

Dieser neutrale Dritte ist eine Mediatorin oder ein Mediator.

Image by Med Badr  Chemmaoui
Image by krakenimages

 

Wirtschaftsmediation
 

 

Ähnlich wie Wirtschaftsunternehmen sehen sich auch Privatpersonen oft vielfältigen Konflikten ausgesetzt, sei es im Zusammenhang mit Banken, Arbeitgebern, Geschäftspartnern oder einer Vielzahl anderer Situationen.
Dabei können sich lang anhaltende Auseinandersetzungen negativ auf das Berufsleben, persönliche Beziehungen oder den eigenen wirtschaftlichen Erfolg auswirken und zu Rechtsstreitigkeiten führen.
Um es nicht soweit kommen zu lassen, ist es sinnvoll, einen unparteiischen Gesprächsleiter einzuschalten, der bei der Konfliktbewältigung hilft.


In solchen Fällen werden wir für Sie als Mediator tätig.
Mit unserer Hilfe analysieren Sie mit Ihrem Konfliktpartner die Gründe des Konflikts, klären Missverständnisse, stellen gemeinsam fest, welche Rolle sachliche und persönliche Faktoren spielen, wie die Debatte versachlicht werden kann und fördern so das Verständnis füreinander.

In dem Prozess der Mediation können Sie mit Ihrem Konfliktpartner gemeinsam Lösungen und zuverlässige Vereinbarungen zur Überwindung der Probleme erarbeiten.

Dabei entscheiden letztendlich nicht wir über den geeigneten Weg zur Beilegung des Problems, sondern die Beteiligten einigen sich selbst über die beste Lösung. In diesem Verfahren gibt es somit keinen Sieger oder Verlierer, der Gewinn liegt auf beiden Seiten.

 Ablauf Mediationsprozess:

  1. Erläuterung des Verfahrens und der grundlegenden Regeln
    (Ablauf des Mediationsprozesses und Rolle der Mediatoren erläutern, Mediationseignung des Konflikts der Parteien klären, Vertrag für das Verfahren abschließen)

     

  2. Erarbeitung der regelungsbedürftigen Fragestellungen
    (Themen sammeln und vorläufig bewerten, Übereinstimmungen und Meinungsverschiedenheiten herausarbeiten, die Reihenfolge für die Bearbeitung der Themen festlegen)

     

  3. Bearbeitung des Konflikts
    (die für die Problembearbeitung wesentlichen Informationen zusammentragen, unterschiedliche Sichtweisen darlegen und Verständnis für diese entwickeln, von Positionen zu Bedürfnissen und Interessen übergehen, Grundlagen für eine Entscheidungsfindung erarbeiten)

     

  4. Lösung des Konflikts
    (Entwicklung von Optionen zur Konfliktlösung, Prüfung und Erörterung möglicher Konfliktregelungen im Hinblick auf bestehende Umsetzungsmöglichkeiten, vorläufige oder Teillösungen erproben, eine Gesamtvereinbarung entwerfen)

     

  5. Abschließende Vereinbarung
    (Gesamtschau vornehmen, schriftliche Fixierung der Konfliktlösung in einem Vertrag und dessen Überprüfung, verbindlicher Vertragsschluss).

Image by Toa Heftiba